Skip to content Skip to footer

Was ist Human Design?

Du bist einzigartig. Diesen Satz hast Du vermutlich dutzende Mal gehört, aber nie für bare Münze genommen. Dabei ist es eine so wichtige Erkenntnis. Sie birgt die Kernessenz für ein glückliches und zufriedenes Leben: Akzeptiere Dich als eigenständige Persönlichkeit, ohne Dich ständig zu vergleichen oder anderen nachzueifern. Dieser selbst auferlegte Druck belastet Dich und raubt Dir Deine Energie. Ziehe jetzt einen Schlussstrich und sei einfach „Du“. Das Human Design System lehrt Dich, mit Deiner Persönlichkeit zu arbeiten, statt sie ständig zu torpedieren.

Eine äußerst präzise Persönlichkeitsanalyse

Diese im Vergleich zur Astrologie und anderen Konzepten noch recht junge Form der Persönlichkeitsanalyse hilft Dir, Dein eigenes „Ich“ zu ergründen. Du erkennst Deine Stärken und Schwächen und erfährst sehr detailliert, was Dich auszeichnet. Einige Human Design Experten sprechen von einer „Gebrauchsanweisung“, wie man seine Energien optimal steuert.

 

Entscheidend ist, wie bei den meisten dieser Konzepte, dass Du bereit bist, Dich darauf einzulassen. Das dürfte Dir sehr leicht fallen. Denn schon die erste Kurzanalyse oder die Human Design Grundlagen lassen selbst Zweifler neugierig werden. Mache den ersten Schritt mit dem Human Design Rechner und überzeuge Dich von der Genauigkeit Deiner Persönlichkeitsanalyse. Viele Aspekte sind inzwischen wissenschaftlich belegt und empirische Studien sprechen beim Human Design sogar von „Perfektion“.

Ra Uru Hu

Ra Uru Hu – der Mann hinter dem Human Design

Hinter dem Human Design Konzept steht Ra Uru Hu, ein Kanadier, geboren am 9. April 1948 als Robert Allen Krakower – gestorben am 12. März 2011. Das Ungewöhnliche an seiner Geschichte: Krakower hat das Human Design nicht entwickelt. Es wurde ihm von einer Stimme eingegeben. Dabei hatte der Lehrer für Physik und Mathematik (wozu die Zahlen und das Energiesystem im Human Design passen), Herausgeber einer Zeitschrift für Mode, Designer und Musiker vorher keinerlei Bezug zur Esoterik oder anderen Grenzwissenschaften. Das änderte sich im Januar 1987. Zunächst soll er ein Licht gesehen und in seinem Haus auf Ibiza dann eine Stimme gehört haben. Über acht Tage hinweg hat ihm diese Stimme die Grundlagen des Human Design erklärt, ihn über die Entstehung der Erde und die Neutrinos informiert.

Weisheiten und Wissenschaft

Um das eigene Human Design zu entschlüsseln, benötigst Du lediglich Deine Geburtsdaten: den Geburtstag, die Geburtszeit und den Geburtsort. Anhand dieser Informationen wird Dein persönliches Human Design Chart berechnet. Dabei kommt es auf Genauigkeit an. Während die meisten ihren Geburtstag kennen, hapert es oft an Zeit und Stunde. Diese Daten kennt entweder die Mutter, sie stehen im Mutterpass oder können auch beim Amt angefragt werden. Entscheidend ist dies, weil die Sternenkonstellation, auf denen Dein Human Design beruht, sich von Minute zu Minute verändert und dementsprechend ein anderes Ergebnis liefert. Sie ist zum Zeitpunkt Deiner Geburt genauso einzigartig wie Du.

Die Grundlagen: Deine Geburtsdaten bilden die Basis

Der große Vorteil beim Human Design: Die Datengrundlage bleibt immer gleich und wird niemals durch subjektive Empfindungen beeinflusst. Tag, Stunde und Ort der Geburt sind gewissermaßen in Stein gemeißelt. Sie sind die unveränderbare Grundlage Deines Seins. Diese Objektivität zeichnet das Human Design aus.

 

Viele Tests und andere Ansätze, die sich Deiner Persönlichkeit widmen, nutzen Fragenkataloge. Hier schleichen sich ganz schnell subjektiv gefärbte Antworten ein. Kurzum: Die Auswertung fällt je nach Stimmung anders aus. Das kann Dir beim Human Design nicht passieren und verspricht damit Antworten, die nicht von Deiner Gemütslage oder anderen äußeren Einflüssen verwässert werden. Die Aussagen, die anhand von Deinem Human Design Chart getroffen werden können, sind dadurch äußerst präzise und geben Dir echte Lösungsansätze und Hilfen an die Hand.

Vorteil: objektive Datengrundlage

 

Der große Vorteil beim Human Design: Die Datengrundlage bleibt immer gleich und wird niemals durch subjektive Empfindungen beeinflusst. Tag, Stunde und Ort der Geburt sind gewissermaßen in Stein gemeißelt. Sie sind die unveränderbare Grundlage Deines Seins. Diese Objektivität zeichnet das Human Design aus.

 

Viele Tests und andere Ansätze, die sich Deiner Persönlichkeit widmen, nutzen Fragenkataloge. Hier schleichen sich ganz schnell subjektiv gefärbte Antworten ein. Kurzum: Die Auswertung fällt je nach Stimmung anders aus. Das kann Dir beim Human Design nicht passieren und verspricht damit Antworten, die nicht von Deiner Gemütslage oder anderen äußeren Einflüssen verwässert werden. Die Aussagen, die anhand von Deinem Human Design Chart getroffen werden können, sind dadurch äußerst präzise und geben Dir echte Lösungsansätze und Hilfen an die Hand.

Der Unterschied zur Astrologie

Das erinnert stark an die Astrologie, bei der ebenfalls der Stand der Sterne zum Zeitpunkt und am Ort der Geburt zur Berechnung von Aszendent und Co. herangezogen werden. Das ist insofern nicht verwunderlich, als das Human Design – wie bereits erwähnt – eine Vielzahl von Methoden und Ansätzen in sich vereint. Dazu gehört die Astrologie.

Bewusste und unbewusste Persönlichkeit

Einer der Unterschiede besteht darin, dass beim Human Design nicht ausschließlich auf Deinen Geburtstag geschaut wird, sondern auch auf die Einflüsse der 88 Sonnengrade – das entspricht in etwa dem Termin drei Monate vor der Geburt – in Dein Persönlichkeitsbild eingeflochten werden.

Die Erklärung für dieses Vorgehen ist relativ einfach. Der Tag der Geburt steht für die bewussten Teile Deiner Persönlichkeit. Auf der anderen Seite hat jeder Mensch auch unbewusste Persönlichkeitsanteile, die auf die 88 Sonnengrade zurückgeführt werden. Konkret heißt es: Zu diesem Zeitpunkt verbinden sich der Körper und die Seele. Dieser Aspekt fehlt bei der Astrologie und gibt dem Human Design somit eine weitaus größere Datenbasis für Deine Persönlichkeit.

 

Das Ergebnis: Welche Informationen erhalte ich beim Human Design?

Anhand von Geburtstag, -ort und -zeit erfolgt eine komplexe Berechnung, die Du nicht selbst erledigen musst. Diese Aufgabe übernehmen Tools. Das Ergebnis ist der sogenannte Bodygraph oder auch Dein Human Design Chart. Auf den ersten Blick wirkt es wie ein Bau- oder Schaltplan. Und genau als einen solchen Plan, der exakt Dein Wesen, Deine Charakterzüge, Deine Vorzüge und Schwächen aufzeigt, solltest Du den Bodygraph und Dein Human Design verstehen.

Zugegeben: Falls Du Dich noch nie mit Human Design befasst hat, verwirrt der Wust an Zahlen, Zeichen und Linien. Es braucht ein wenig Zeit, die Zusammenhänge zu verstehen. Schließlich geht es hier um nicht mehr und nicht weniger als um Deine Persönlichkeit. Die lässt sich bei keinem Menschen in zwei oder drei Worte fassen, sondern ist ein komplexes Gebilde – das durch den Bodygraph widergespiegelt wird und über die einzelnen Facetten Stück für Stück entschlüsselt werden kann.

Für den Anfang, hier die grundlegenden Aussagen, die das Konzept des Human Design trifft, und eine erste Erklärung zum Bodygraph.

Human Design Typen

Folgende 5 HD-Typen gibt es:
  • Generator
  • Manifestierender Generator
  • Projektor
  • Manifestor
  • Reflektor

Die Grundtypen im Human Design

Beim Human Design wird zunächst ganz grob zwischen vier Grundtypen unterschieden, die teils auch als Energietypen bezeichnet werden. Es ist die erste Unterteilung, die erahnen lässt, welcher Persönlichkeitstyp man ist. Beim Human Design gibt es den Generator und den manifestierenden Generator als häufigsten Grundtypen mit einem weltweiten Anteil von rund 70 Prozent. Es folgt mit einer Quote von ungefähr 21 Prozent der Projektor. Eher selten sind die Human Design Grundtypen Manifestor (8 Prozent) und Reflektor (1 Prozent).

  • Generator: Steckt voller Lebensenergie und Lebensfreude, kommuniziert gerne und hat eine einladende Aura. Die Impulse kommen bei diesem Grundtypen von außen. Das heißt, der Generator reagiert statt selbst etwas zu initiieren.
  • Manifestierender Generator: Der manifestierende Generator ist ein kraftvoller Typ. Er bewegt sich zwischen Generator und Manifestor. Dieser Typ setzt nicht nur um, sondern ist durchaus in der Lage, auch selbst die Initiative zu ergreifen. Immer vorausgesetzt, das Bauchgefühl stimmt.
  • Projektor: Projektoren zeigen großes Interesse an anderen. Sie erforschen und verfolgen dabei vor allem ein Ziel: mehr Effizienz. Projektoren wollen Dinge und Menschen verbessern sowie helfen. Dazu braucht es allerdings eine Einladung. Ideale Berufe für Projektoren: Coach und Berater.
  • Manifestor: Der Manifestor bringt Projekte auf den Weg und ist in der Lage, andere dafür zu begeistern und sie zu motivieren. Er ist das klassische Alphatier, ein Macher, allerdings auch ungeduldig, womit er polarisiert und seine Umfeld häufig überfordert.
  • Reflektor: Der seltenste Grundtyp hat eine sehr dichte Aura und – der Bezeichnung entsprechend – reflektiert sein Umfeld. Reflektoren beobachten ihr Umfeld und nehmen alles um sich herum wahr. Um diese Eindrücke verarbeiten zu können, ziehen sie sich gerne zurück.

Findest Du Dich bereits in einem dieser Grundtypen wider? Mit einer einfachen und kostenlosen Human Design Berechnung erhältst Du die Antwort, ob Du Dich richtig einschätzt.

Der Grundtyp gibt eine erste Richtung vor. Bist Du eher der Typ, der die Initiative ergreift und sich traut, neue Projekte ins Leben zu rufen? Oder blühst Du auf, wenn Du Aufträge zur vollsten Zufriedenheit ausführst? Magst Du, es anderen zu helfen? Oder schaust Du lieber, wie sich eine Situation entwickelt? Das mag nur ein kleines Puzzlestück sein, ist manchmal aber schon entscheidend.

Beispiel: Du fühlst Dich im Beruf ausgebrannt, während der Kollege, der die gleiche Arbeit leistet, stets gut gelaunt ist. Das kann daran liegen, dass Deine Arbeit nicht oder nur bedingt Deinem Human Design Grundtypen entspricht. Statt Tag für Tag Akte für Akte zu bearbeiten, bist Du unter Umständen deutlich besser darin, Kunden zu beraten oder neue Konzepte zu entwickeln.

Die Profile im Human Design

Eine deutlich breitere Ebene mit mehr Facetten, die somit auch mehr über Deine Persönlichkeit aussagen, stellen die zwölf Profile im Human Design System dar. Jedes Profil setzt sich aus zwei Zahlen zusammen. Die erste der beiden Ziffern steht für den bewussten, die zweite für den unbewussten Part.

Es gibt die Profile:
1/3: experimentierender Forscher
1/4: beeinflussender Forscher
2/4: beeinflussender Einsiedler
2/5: heldenhafter Einsiedler
3/5: heldenhafter Experimentator
3/6: vorbildhafter Experimentator
4/6: vorbildhafter Beeinflusser
4/1: forschender Beeinflusser
5/1: forschender Held
5/2: zurückgezogener Held
6/2: zurückgezogener Visionär
6/3: experimentierender Visionär

Mit dem Profil wird im Human Design der Charakter eines Menschen beschrieben. Ermitteln kannst Du Dein Profil ganz einfach, nachdem Du Dein Human Design Chart hast berechnen lassen. Auf der linken Seite werden – meist in rot – die Daten zu Deinem „Design“ aufgelistet. Sie stehen für Deinen unbewussten Teil, der sich aus der Sternenkonstellation etwa drei Monate vor Deiner Geburt ergibt. Rechts findest Du die Berechnungen zu Deiner Persönlichkeit, dem bewussten Part, die auf Deinen Geburtsdaten beruht.

Die obersten Zahlen beider Reihen sind der Sonne zugeordnet. Die erste Ziffer benennt eines der Tore aus Deinem Human Design Bodygraph (dazu später mehr). Die zweite Ziffer wiederum – ein Wert zwischen 1 und 6 – geht auf das I-Ging zurück und gibt Deine Profil-Linie an. Um ein Beispiel zu nennen: Der Profillinie eins wird Tiefgang zugeschrieben. Menschen mit dieser Linie gelten im Human Design als „Forscher“, also Menschen mit einem enormen Wissenshunger.

Dank dieser Profillinien erhält Dein persönliches Bild schon etwas mehr Tiefgang.

Die Vorteile des Human Design

So sehr der...

Detailreichtum eine exakte Deutung auch erschweren mag: Er ist einer der größten Vorteile des Human Design. Schließlich setzt sich Deine Persönlichkeit nicht aus zwei oder drei, sondern aus dutzenden Bausteinen zusammen, die jeder für sich und in der Summe ein klares Bild von Dir abgeben.

Für Dich vermutlich...

weitaus wichtiger: Das Human Design System zeigt Dir Deine Potenziale auf. Du erfährst, wie Du Deine Stärken fördern und ausbauen und an Deinen Schwächen arbeiten kannst. Das entspricht auch dem Ziel im Human Design: Du sollst Du selbst sein und Dein eigenes Ich nach außen tragen. Oder anders ausgedrückt: Höre auf, anderen nachzueifern, denn Du bist Du und keine andere Person. Vor allem aber hilft Dir das Wissen um Deine Persönlichkeit, sich nicht länger davon abhängig zu machen, wie andere Dich sehen.

Leichter Leben

Ein Credo im Human Design: Je eher Du Dich von den Aufgaben befreist, die nicht Deiner Persönlichkeit entsprechen, desto leichter und angenehmer wird Dein Leben. Du hast ein besseres Verständnis für Dich und für die Menschen um Dich herum. Das sind wertvolle Erkenntnisse. Denn andere Menschen zu verstehen, statt sie zu verurteilen, ist ein äußerst befreiender Schritt.

Das funktioniert ganz sicher nicht von heute auf morgen. Denn alte Angewohnheiten lassen sich nicht so einfach ablegen wie ein Paar Socken. Du musst bereit sein, Dich auf Deine Persönlichkeit einzulassen und auf die Impulse aus Deiner Human Design Analyse zu reagieren.

Den Anfang macht die Human Design Berechnung. Danach arbeitest Du Dich Schritt für Schritt vor, in Deinem Tempo. Sehr hilfreich sind dabei die Human Design Grundlagen, die Dir einen ersten Schlüssel an die Hand geben. Sei gespannt darauf, wer Du bist, und lasse Deine Persönlichkeit leuchten.

ThemeREX © 2022. All rights reserved.